Betreuung ganzer Familien

  • Eine Besonderheit unseres Angebotes, ist die familiensystemische Sichtweise unserer Arbeit, wodurch es uns gelingt die unterschiedlichen Lebensformen mit einem Kind zu fördern.
    Eine Einbeziehung der Herkunftsfamilie, aber im besonderen Maße die Arbeit mit den Partnern/Väter, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Einrichtung.

    In der Regel haben die jungen Frauen/Männer den starken Wunsch in festen Partnerschaften ein Zusammenleben auszuprobieren. Daher sind bei uns im hohen Maß Lebenspartner geduldet und auch erwünscht.

    Positive Aspekte können dabei sein:

    • Unter Realistischen Alltagsbedingungen, ein partnerschaftliches Zusammenleben auszuprobieren
    • Dabei Rückhalt durch den sicheren Rahmen der Betreuung zu erhalten
    • Reflektieren des eigenen Verhaltens in festen Partnerschaften, was zur Folge hat, das eigene Sichtweisen deutlich werden und andere Sichtweisen akzeptiert werden können.

    Im Einzelfall ist aber auch zu klären, inwieweit es Sinnvoll sein kann, das die Frau/Mann zu einem alleinverantwortlichem Leben mit Kind angehalten wird, um eine Unabhängigkeit und Autonomie gegenüber Partnern zu erreichen.

  • Ein besonderer Arbeitsansatz ist, das nach Möglichkeit, die Beziehungsarbeit von weiblichen und männlichen Kollegen geleistet wird. Diese Art der Betreuung hat folgende Vorteile:

    • Die unterschiedlichen Sichtweisen und Verhaltensmuster von Mann und Frau werden in der Arbeit mit den jungen Paaren deutlich.
    • Junge Frauen brauchen zur Unterstützung Ihrer „Ich-Entwicklung“ auch männliche Sicht- und Verhaltensweisen.
    • Die Frauen kommen oft aus Teilfamilien, männliche Bezugs- und Erziehungspersonen fehlen. Sie können jetzt Unterschiedlichkeit erleben und sich damit auseinandersetzen.
    • Erlebtes Rollenverhalten wird leichter überprüfbar.

    Insbesondere die Trennungsberatung, die junge Eltern in ihren Rechten und Pflichten aufklärt, hat sich dabei als besonders effektiv herausgestellt.

    Ziel ist es, bei Trennungen Besuchs- und Kontaktsituationen für die Kinder in einer akzeptablen Atmosphäre herzustellen, damit trotz Beziehungsabbruch die Elternverantwortung übernommen werden kann.

    Selbstverständlich ist dabei der Kinderschutz immer Vorrangig.